BMWi richtet die Förderprogramme im Bereich Energieeffizienz neu aus

Ein wesentlicher Aspekt der Energiewende ist neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien die Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen in den Sektoren Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen. Diese Bereiche machen über 40 % des Endenergieverbrauchs in Deutschland aus und weisen erhebliche Effizienzpotenziale auf. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt ab dem 01.01.2019 mit neuen Förderprogrammen

ÖKOTEC realisiert intelligente Fahrzeugladung bei der BSR

Im Rahmen des Energiewende-Projekts WINDNODE haben ÖKOTEC und die Berliner Stadtreinigung (BSR) bereits eng zusammengearbeitet. Nun gehen die Partner die intelligente Ladung von E-Fahrzeugen an sieben Standorten der BSR an, um die Ladung der Fahrzeuge energiewirtschaftlich zu optimieren: Die Fahrzeuge sollen hauptsächlich zu Zeiten niedriger Börsenstrompreise geladen werden. Zusätzlich wird – mit Hilfe der flexiblen Fahrzeugladung – ein auf die gesamte Liegenschaft bezogenes

N-ERGIE – Wirkungsvolle Erweiterung des EnMS durch Effizienz-Controlling mit EnEffCo®

Die N-ERGIE Effizienz betreibt mit EnEffCo®  und begleitenden Dienstleistungen ein Energiemanagement-System (EnMS) nach ISO 50001 für insgesamt 27 Gesellschaften der Städtischen Werke Nürnberg GmbH. Dazu gehören u. a. der Energieversorger N-ERGIE, die Nürnberger Verkehrsbetriebe VAG sowie die regionale Main-Donau-Netzgesellschaft. Um die Wirksamkeit des EnMS zu steigern, wurde 2016 mit dem Aufbau eines

ÖKOTEC ist Partner des Branchennetzwerks „vero“

Am 18. September ist offiziell das erste Energieeffizienz-Netzwerk des Branchenverbands vero gestartet. Ziel des Netzwerks ist es, den Energieverbrauch in den Betrieben zu senken und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. ÖKOTEC-Experte Carsten Ernst begleitet als energietechnischer Berater und Moderator das Netzwerk für die nächsten drei Jahre.

Das erste Netzwerktreffen fand bei der Cronenberger Steinindustrie (Teil der Unternehmensgruppe Pescher)

Revision der ISO 50001 – was wird sich für zertifizierte Unternehmen ändern?

Die Verbesserung der Energieeffizienz und die Senkung der Energiekosten ist eine zentrale Aufgabe von vielen Unternehmen. Der Standard für Energiemanagement-Systeme, die DIN EN ISO 50001, kann Organisationen dabei unterstützen. Mittlerweile sind über 20.000 Unternehmen weltweit zertifiziert[1], davon allein 9.000 in Deutschland.

Der ISO-interne Prozess sieht alle 5 Jahre eine Revision vor. Die revidierte ISO 50001:2018 wurde am 21.08.2018 veröffentlicht.

Energieeffizienz sichtbar machen – Broschüren zu BMUB-Projekt “EnPI-Connect”

Betrieben ist vielfach noch unbekannt, ob Anlagen bereits energieeffizient laufen oder Energieeffizienzmaßnahmen den gewünschten Einspareffekt erzielen.
Energiekennzahlen können hier Licht ins Dunkel bringen. Das BMUB hat mit ÖKOTEC, DENEFF und Fraunhofer ISI im Sommer 2017 das Projekt „EnPI-Connect“ gestartet, um mit Kennzahlen Energieeffizienz sichtbar zu machen. In zwei Broschüren sind die Methodik und der Einführungsplan für Betriebe verständlich zusammengetragen. Diese sind ab sofort als Download verfügbar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen