header

Leitfaden für die Ernährungsindustrie veröffentlicht

Ambitionierten Klimaschutz erfolgreich umsetzen. Auf dem Weg zur Klimaneutralität

Leitfaden Klimaschutz für Ernährungsindustrie - Auf dem Weg zur Klimaneutralität

Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) veröffentlichte heute ihren neu entwickelten Leitfaden, der in Zusammenarbeit mit ÖKOTEC und dem ZNU (Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung) im Rahmen der Klimaschutzkampagne „PlusPlus-Prinzip“ entstand.

Ein systematischer Überblick über die wesentlichen Handlungsfelder des unternehmerischen Klimaschutzes in der Ernährungsindustrie, untermauert durch konkrete Empfehlungen, nützliche Tipps und eingängige Visualisierungen, sowie Links zu weiterführenden Informationen zeichnen den praxisnahen Leitfaden aus.  

Relevante Antworten für die Ernährungsindustrie

Der Leitfaden ist speziell auf die Besonderheiten und Herausforderungen der Ernährungsindustrie ausgerichtet. Er betrachtet die wichtigsten Handlungsfelder, Hebel und Ansätze für die mittelständisch geprägte deutsche Ernährungsindustrie, einer der größten Industriebranchen Deutschlands.

„Die Unternehmen der Ernährungsindustrie verfolgen seit Jahren ambitionierte Ziele beim Klimaschutz. Damit dieses Engagement noch effizienter umgesetzt werden kann, bieten wir mit dem Leitfaden eine Orientierungshilfe über lohnenswerte Maßnahmen“

Stefanie Sabet, Geschäftsführerin der BVE

Die Kapitel des Leitfadens im Überblick:

Beim Klimaschutz gibt es keine Musterlösung, die für alle Unternehmen gleichermaßen passt. Welche Maßnahmen sinnvoll sind, hängt unter anderem vom Standort des Unternehmens und den produzierten Produkten ab. Der Leitfaden betrachtet verschiedene Ansätze, um verantwortliche Personen in Unternehmen bestmöglich zu unterstützen. Der Fokus der vorgestellten Maßnahmen liegt auf der Vermeidung und Reduzierung der eigenen Treibhausgas-Emissionen.

„Die technische Optimierung am Standort ist entscheidend für den Erfolg einer Klimaschutzstrategie. Neben dem Einsatz von erneuerbaren Energien und der Elektrifizierung der Prozesse sehen wir in der Mehrfachnutzung von Wärme große Potenziale, die es anzugehen gilt.“

Georg Ratjen, Projektleiter des PlusPlus-Prinzips, ÖKOTEC Energiemanagement GmbH

Konkrete Maßnahmen für den Klimaschutz

Die langjährige und vielseitige Beratungserfahrung der ÖKOTEC Expertinnen und Experten floss insbesondere in Kapitel 3 ein, „Klimaschutz – Konkret“. Neben Ansatzpunkten und Hebeln bei Prozesskälte, Prozesswärme, Raumlufttechnik, Druckluft und der Integration von erneuerbaren Energien werden Erfolgsfaktoren für das methodische Vorgehen und ein beispielhafter Fahrplan für den Klimaschutz vorgestellt.

Ein Maßnahmenfahrplan, der den Gesamtzusammenhang am Standort berücksichtigt, hilft bei der schrittweisen Umsetzung und der bestmöglichen Reduktion in Euro pro Tonne CO2. Zudem unterstreicht er die Glaubwürdigkeit unternehmerischen Handelns in der Ernährungsindustrie.

Georg Ratjen, Projektleiter des PlusPlus-Prinzips, ÖKOTEC Energiemanagement GmbH

Der Leitfaden „Ambitionierten Klimaschutz erfolgreich umsetzen. Auf dem Weg zur Klimaneutralität“ erscheint im Rahmen der BVE- Klimaschutzkampagne „PlusPlus-Prinzip“. Die Kampagne wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördert.

Der Leitfaden ist ein lebendes Objekt und wird bei neuen Entwicklungen oder gesetzlichen Bedingungen aktualisiert.

Den Leitfaden können Sie hier herunterladen.

Bild: Kick-Off des Leitfadens am 23.01.2023 auf der Internationalen Grünen Woche: Sonja Meise (FM Foodnews Media), Leon Halfmann (ZNU), Stefanie Sabet (BVE), Georg Ratjen (ÖKOTEC), Kai Völker (BVE), (v.l.n.r.)

Foto: Tobias Rücker/BVE/Lebensmittelverband

Weitere Informationen:

Ihre Ansprechpersonen

Georg Ratjen Team Energieeffizienz

Georg Ratjen

Senior Consultant, Team Leader

Mareike Hoffmann Team Marketing and Business Development

Mareike Hoffmann

Head of Business Development & Marketing

Erfahren Sie mehr über unsere Beratungsleistungen