header

Automotive

SMP Deutschland GmbH

Energieeffizienz für ein Lackierwerk

SMP Deutschland GmbH beauftragte ÖKOTEC mit der Konzeptentwicklung, Planung und Ausschreibung sowie mit der Unterstützung bei Projektmanagement, Bauüberwachung und Erfolgscontrolling.

Herausforderung

SMP ist einer der führenden Kunststoffverarbeiter Europas und anerkannter Systempartner der Automobilindustrie. Als Spezialist für komplette Systeme und Module für Fahrzeuge ist SMP an Standorten in Europa, Asien und Lateinamerika positioniert. SMP produziert in Neustadt-Schwaig Kunststoffteile für die Automobilindustrie. Im Werk 2 wurden umfangreiche Energieeffizienz-Maßnahmen umgesetzt, die zu einer Reduktion des Gasverbrauches der Raum- und Waschstraßenwärmeversorgung in Höhe von 53 Prozent und des Stroms der Kälteversorgung in Höhe von 33 Prozent führten.

Nach ersten Projekten haben wir mit ÖKOTEC umfassende Energieeinsparmaßnahmen in den Bereichen Wärme, Kälte, Druckluft und Prozesse im Werk 2 aufgedeckt und erfolgreich umgesetzt. Kapazitätsengpässe auf unserer Seite konnten durch die kompetente Unterstützung von ÖKOTEC gelöst werden.“

Rudolf Lang
Leiter Anlagentechnik

Vor dem Hintergrund des großen Wärme- und Kältebedarfs für die Hochleistungslackierung wurde schon beim Bau des neuen Lackierwerks ein zentraler Abwärmekreis für die Kälte- und Druckluftkompressoren realisiert. Die Abwärmenutzung wurde jedoch nicht ausreichend gut geregelt und war hydraulisch und anlagentechnisch nicht
optimal auf die unterschiedlichen Temperaturniveaus der Wärmesenken ausgelegt. Im Rahmen einer detaillierten Energieanalyse entwickelte ÖKOTEC die Idee der Optimierung des Waschprozesses, der vorhandenen Abwärmenutzung und der Kälteversorgung. Mithilfe von Messungen und den Daten der Prozessleittechnik
wurde das Einsparpotenzial von ÖKOTEC bestimmt. SMP Deutschland GmbH traf auf dieser Grundlage die Entscheidung, das Projekt gemeinsam mit ÖKOTEC
umzusetzen.

Lösung und Umsetzung

  • Einbau eines zusätzlichen Wärmerückgewinnungskreis mit einer Trassenlänge von ca. 300 m
  • Installation neue Wärmetauscher für die Druckluftkompressoren, Enthitzer für die Kältekompressoren sowie zusätzliche Regelungstechnik
  • Durchführung von Maßnahmen zur Optimierung der Zu- und Abluftströme, der Regelung, der Wärmeübertragung, der Reduzierung der Schwadenwasserverluste und der Wärmedämmung sowie Optimierung der vorhandenen Wärmerückgewinnung bei der Waschstraße der Lackieranlage
  • Installation eines neuen Kühlturms zur freien Kühlung sowie Optimierung der Kaltwasserversorgung und der Regelung der Kältekompressoren
  • Optimierung der Regelungseinstellungen über einen Zeitraum von 3 Monaten (Übertreffen der geplanten 450 kW Abwärmeleistung ohne Mehrkosten für SMP)

Technische Beratung

Nutzen

Steffen Held Team Sales & Project Management

Steffen Held

Senior Account & Project Manager

Weitere Lösungen