header

Machen Sie Effizienz messbar

Energiekennzahlen

Woher wissen Sie, ob Ihre Anlagen energieeffizient arbeiten oder Ihre Maßnahmen den gewünschten Einspareffekt bringen? Das sind Fragen, die sich viele Unternehmen stellen. Gleichzeitig steigen die Anforderungen von Stakeholdern an das Berichtswesen und den Nachweis des Fortschritts von Maßnahmen für den Klimaschutz. ÖKOTEC hat eine Methodik für Energiekennzahlen für Industrie- und Gewerbeunternehmen entwickelt, mit der Sie Energieverbrauch, CO2-Emissionen und Energiekosten verlässlich überwachen und bewerten können.

Kennzahlen und DIN EN ISO 50001

Fortlaufende Verbesserung mit Kennzahlen nachweisen

Unternehmen mit einem zertifizierten Energiemanagementsystem müssen ihre fortlaufende Verbesserung anhand geeigneter Kennzahlen nachweisen. Dabei kommen Regressionsanalysen zum Einsatz.

  • Wie kann ich Verbesserungen im Einklang mit ISO 50001:2018 nachweisen?
  • Wie kann ich Energieeffizienz verlässlich überwachen und bewerten?
  • Was sind Kriterien für eine qualifizierte Überwachung und Bewertung der Energieeffizienz?
  • Wie kann ich Einsparpotenziale mittels Benchmarking quantifizieren?
  • Wie kann ich die Wirksamkeit von Effizienzmaßnahmen auswerten?

In der Zusammenarbeit mit uns erhalten Sie die passenden Antworten, methodisch korrektes Vorgehen und positive Effekte aus der Anwendung.

Georg Ratjen Team Energieeffizienz

Senior Consultant, Team Leader

Georg Ratjen

Ein Managementsystem ohne Kennzahlen ist wie eine Olympiade ohne Stoppuhr und Metermaß.

Leitfaden für Energiemanager und Controller

Methodisches Vorgehen – Schritt für Schritt zur Optimierung

Das BMU hat mit ÖKOTEC, DENEFF und Fraunhofer ISI einen praxisnahen Leitfaden für Energiemanager und Controller entwickelt, um Energieeffizienz mithilfe von Kennzahlen sichtbar zu machen.

EnPI-Connect in der Praxis bzw. die Kennzahlmethodik richtet sich an Unternehmen, die Energiemanagement nach ISO 50001 betreiben und ihre Kennzahlen und ihr Effizienzcontrolling bei wesentlichen Anlagentechniken verfeinern wollen. Grundlagen sind die Methodik zur Aufstellung von Energiekennzahlen (EnPIs), die ÖKOTEC und DENEFF im Auftrag des BMU entwickelt haben sowie die Vorgehensweisen in der ISO 50006, welche die Anforderungen der ISO 50001:2018 an Messung und Verifizierung kommentieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt zu einer kontinuierlichen Optimierung gelangen.

  • Festlegung der Ziele und Grenzen
  • Datenerfassung (Eingangsmessung/Baseline)
  • Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen
  • Erfolgskontrolle der Maßnahme durch Analyse
  • Reporting

Leitfäden aus der Praxis

Wissenschaftliche Grundlage

Erfolgsgeschichten

Im BMU-geförderten Projekt „EnPI-Connect“ wurde die Kennzahlmethodik von ÖKOTEC weiterentwickelt. CityClean, Dienstleister im Wäschereigewerbe, Mercedes-Benz Berlin und der Nahrungsmittelhersteller Stockmeyer testeten die Kennzahlen-Methodik in Kombination mit der Energiecontrolling-Software EnEffCo®. Trocknungs- und Abfüllanlagen, BHKWs, Wärmezentralen, Druckluftstationen und andere Prozess- und Versorgungstechniken profitierten von der Methodik und der Umsetzung und konnten beachtliche Einsparungen realisieren.

Praxisvorträge der Projektpartner

Kennzahlen in der Praxis

Vorteile und Anwendungsbeispiele für Energiekennzahlen

Monitoring

Mit der Kennzahlmethodik können Sie externe Einflussgrößen beim Monitoring bereinigen. Die Leistung der Anlage und die Wirksamkeit von Maßnahmen ist auf Basis von belastbaren und plausiblen Daten überprüfbar und eine Effizienzüberwachung inklusive Frühwarnfunktion möglich.

Benchmarking

Kennzahlen ermöglichen Ihnen den Vergleich mehrerer Energieverbraucher zueinander. Falsche Regelungseinstellungen und ineffiziente Technik sind über Benchmarking schnell aufspürbar.

Verzahnung und CO2-Rucksack

Mit Kennzahlen sind Anlagensysteme intelligent vernetzbar. Sie erhalten Transparenz über den „energetischen Rucksack“ entlang der Fertigungs- und Versorgungskette und eine belastbare Nachverfolgung ist möglich – bis hin zu einem spezifischen Product Carbon Footprint (PCF).

Reporting

ISO 50001:2018 Energiemanagement-System
Mit der Kennzahlmethodik werden Nutzen und Aufwände für Anlagen gebildet, um eine Gesamteffizienz zu bestimmen. Die Bewertung der Aufwände ist in den Einheiten Primärenergie, Preis oder CO2-Faktor möglich. Verantwortlichen aus dem Energiemanagement, dem Controlling oder der Nachhaltigkeitsabteilung stehen aussagekräftige Informationen zur Verfügung, die vielfach nutzbar sind.

Unser Angebot

Workshop Kennzahlen

Normkonforme und systematische Effizienzsteigerung für Ihre SEU

Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung – auch bei den begleitenden Normen ISO 50015 und 50006 – bieten wir Ihnen einen Workshop mit unserem Expertenteam an. Wir stellen Ihnen die von uns entwickelte Methodik zur Aufstellung von Kennzahlen vor und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam, wie Sie mit Energiekennzahlen und Modellierung Effizienzpotenziale ermitteln und Erfolge normkonform nachweisen.

Energieeffizienz-Controlling mit EnEffCo®

Effizienz auf Basis von Kennzahlen digitalisieren

ÖKOTEC beschäftigt sich seit dem Jahr 2004 mit Kennzahlen und der weiteren Steigerung der Energieeffizienz über die Digitalisierung. Unser Wissen und unsere Erfahrungen sind in unsere eigenentwickelte Software für Energieeffizienz-Controlling eingeflossen.
Mit EnEffCo® können Sie ein auf Effizienzkennzahlen basierendes Live-Monitoring für Ihre Significant Energy User (SEU) aufbauen und verfeinern.

Webinar Energiekennzahlen

Nachweis der fortlaufenden Verbesserung gemäß ISO 50001

Unternehmen nutzen weltweit das standardisierte Vorgehen der ISO-Norm 50001, um Energieverbräuche systematisch zu erfassen und effizienter zu gestalten.  Jochen Buser von der GUTcert und Georg Ratjen von ÖKOTEC Energiemanagement geben im Webinar einen praktischen Überblick.

Copyright: Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V.

Ihre Ansprechpartner

Georg Ratjen Team Energieeffizienz

Georg Ratjen

Senior Consultant, Team Leader