Förderwettbewerb Energieeffizienz – Abwärmenutzung in der Bäckerei

Oekotec Logo

Im Förderwettbewerb vom BMWi erhalten Sie bis zu 50 % Förderung zur Steigerung der Energieeffizienz – ohne Förderdeckel und ohne De-minimis-Beschränkung.

Wir stellen Ihnen ein Projekt-Beispiel zur Abwärmenutzung in einer Großbäckerei vor, das verdeutlicht, wie sich die selbst gewählte Förderquote auf das Fördervolumen und die Chancen im Wettbewerb auswirkt.

Projekt-Beispiel

Eine Großbäckerei möchte ihren Energieverbrauch durch eine Zwischenspeicherung der Wärmeenergie senken und plant für diese Maßnahme förderfähige Gesamt-Investitionskosten in Höhe von  225.000 €. Durch die Nutzung der Abwärme können jährlich 400 MWh Erdgas (81 t CO2) und 90 MWh pro Jahr Strom (48 t CO2) eingespart werden. Bei einem Erdgaspreis von 0,05 €/kWh und einem Strompreis von 0,19 €/kWh amortisiert sich die Effizienzmaßnahme ohne Förderung nach gut sechs Jahren.

Die Großbäckerei kann nun selbst entscheiden, mit welcher Fördersumme sie in den Förderwettbewerb geht. Bei maximaler Förderung amortisiert sich die Maßnahme bereits nach drei Jahren. Eine geringere Förderquote erhöht jedoch die Fördereffizienz und somit die Chance, zu den geförderten Projekten einer Wettbewerbsrunde zu gehören.

Projektdaten

  • Förderfähige Investitionskosten*: 225.000 €
  • Berechnete CO2-Einsparung nach Maßnahmenumsetzung: 129 t/a

 

 

 

 

Quelle: nach VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

*Die Höhe der förderfähigen Kosten hängt davon ab, welchen Anteil die effizienzbezogenen Kosten – Investitions-Mehrkosten und -Nebenkosten – an den Gesamt-Investitionskosten aufweisen.

Die Projektidee finden Sie hier.

Der Förderwettbewerb Energieeffizienz ist akteurs-, sektor- und technologieoffen und fördert investive Maßnahmen, die sich ohne Förderung erst nach einem Zeitraum von mindestens vier Jahren (energiekostenbezogene Amortisationszeit) rechnen würden.

Inspirationen für förderfähige Projekte finden Sie unter Projektideen.

Mit dem Fördereffizienz-Rechner können Sie schnell und einfach prüfen, welche Fördereffizienz Ihr Projekt aufweist und ob Ihr Vorhaben die Voraussetzung einer energiebezogenen Amortisationszeit von mindestens vier Jahren (ohne Förderung) erfüllt. Zudem können Sie selbst errechnen, wie viel Förderung Sie für Ihr Projekt bekommen könnten.

 

Ihre Ansprechpartner
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Projektträger Förderwettbewerb Energieeffizienz
Martin Richter und Dr. Olaf Mertsch
Tel: +49 (030) 310078-5555
E-Mail: weneff@vdivde-it.de

Weitere Informationen
www.wettbewerb-energieeffizienz.de
ÖKOTEC-Artikel BMWi: Die dritte Wettbewerbsrunde ist gestartet

 

Die VDI/VDE Innovation + Technik GmbH wurde vom BMWi mit der Projektträgerschaft beauftragt und arbeitet mit der ÖKOTEC Energiemanagement GmbH im Unterauftrag zusammen.

 

Bild: Shuterstock/ DenisProduction.com

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen