“EnPI-Connect”: Kennzahlen in der Praxis

Oekotec Logo

Seit Sommer 2017 betreut ÖKOTEC ein neues BMUB-Projekt zu Energiekennzahlen. Das Projektvorhaben „EnPI-Connect in der Praxis“ richtet sich an Energiemanager und Controller in Unternehmen, die zertifiziertes Energiemanagement nach ISO 50001 betreiben und ihre Kennzahlen und ihr Effizienzcontrolling bei wesentlichen Energieverbrauchern verfeinern wollen. Grundlagen sind die Methodik

zur Aufstellung von Energiekennzahlen, die ÖKOTEC und DENEFF im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt und Reaktorsicherheit (BMUB) entwickelt haben. Eine Kennzahlmethodik, die einen wirtschaftlichen, systematischen und klaren Weg aufzeigt, um die Anforderungen der ISO 50006 und ISO 50015 zu erfüllen. Das Fraunhofer ISI begleitet das Projekt im Review-Prozess.

EnPI-Connect soll Unternehmen  Hilfestellung geben, wie:

  • die Effizienz bei  einzelnen und vernetzten Anlagen erfasst wird
  • ein Echtzeit-Effizienz-Monitoring aufgebaut wird, das Einflüsse der Systemumwelt ausklammert
  • die Effizienz im Vergleich zu anderen Energieverbrauchern bewertet wird.

Im Rahmen des Projektvorhabens wird auf Basis der Ergebnisse des Vorgängerprojekts ein Einführungsplan erarbeitet, der gemeinsam mit Energiemanagern aus 3 ausgewählten Unternehmen aus Industrie und Gewerbe für die Implementierung der Kennzahlen umgesetzt wird.

Wesentliche Energieverbraucher (Anlagen bzw. Anlagenkonfigurationen mit einem hohen Anteil am Energieverbrauch) erfassen wir in eigenen Kennzahlen. Kennzahlen aus aufeinanderfolgenden Anlagen bei den einzelnen Fertigungsschritten können dabei Bottom-up vernetzt werden. Unter Berücksichtigung der ISO 50006 werden für die Anlagen Baselines gebildet und die Energieeffizienzentwicklung auf Ebene der einzelnen Anlagen und Abschnitte der Fertigungsschritte ausgewertet. Umwelteinflüsse (Witterungsbedingungen etc.), welche die Effizienz extern beeinflussen, werden statistisch bereinigt, sodass wir die tatsächliche Einsparwirkung von Energieeffizienzmaßnahmen auswerten sowie den langfristigen Erhalt der Einsparwirkung überwachen können.

Weitere Informationen zu dem Projektvorhaben erhalten Sie von Georg Ratjen (g.ratjen@oekotec.de, +49 (0)30 536397-11)